Recklinghäuser Literaturnacht (Autorennacht)

Lite­ra­tur­nacht 2023

Am 4. Novem­ber stell­ten alle gela­de­nen Autorin­nen und Autoren ihre Tex­te dem Publi­kum vor und die Ent­schei­dun­gen der Jury wur­den bekannt gege­ben. Außer dem wur­de der Publi­kums­preis ver­ge­ben. Die Preisträger:innen des Lite­ra­tur­nacht-Prei­ses der Spar­kas­se Vest sind:

  1. Preis
    Anne Arning mit „Engel­haar”
  2. Preis
    Alfons Hucke­brink mit „orts­durch­fahrt”
  3. Preis
    Julia Ali­na Kes­sel mit „Far­ben in den Nächten”

Den Publi­kums­preis erhielt Julia Ali­na Kessel.

Die NLGR bedankt sich ganz herz­lich bei allen Autorin­nen und Autoren und gra­tu­liert den Preisträger:innen!

IMG 6956 klein web

Die NLGR bedankt sich bei allen Einsender*innen und Teilnehmer*innen für die dies­jäh­ri­ge Lite­ra­tur­nacht.
Wir beglück­wün­schen alle Preisträgerinnen!

Literaturnacht-2023
Rea­der zur dies­jäh­ri­gen Lite­ra­tur­nacht, im Buch­han­del mit ISBN 9783757828004 erhält­lich, das E‑Book hat die ISBN 9783758355516

Jurypreise und Publikumspreis wurden vergeben

Die Lau­da­tio für den 3. Platz wur­de von Dea Šinik vor­ge­tra­gen und den Preis erhielt Julia Ali­na Kes­sel („Far­ben in den Nächten”).

IMG 6966 web
Julia Ali­na Kes­sel © Moni­que Lütgens

Die Lau­da­tio für den 2. Platz wur­de von Joa­chim Feld­mann vor­ge­tra­gen und den Preis erhielt Alfons Hucke­brink („orts­durch­fahrt”).

IMG 6976 web
Alfons Hucke­brink © Moni­que Lütgens

Die Lau­da­tio für den 1. Platz wur­de von Gud­run Güth vor­ge­tra­gen und den Preis erhielt Anna Arning („Engel­haar”).

IMG 6973 web
Anna Arning © Moni­que Lütgens

Der Publi­kums­preis ging an Julia Ali­na Kessel.

Literaturnacht 2023
Literatur-Eule 2023 von Ilse Hilpert
Moderation Stephan Schröder (C) Monique Lütgens
Die Jura 2023: Joachim Feldmann, Silke Holtbrügge, Dea Sinik, Gudrun Güth, Monika Wischnowski
Markus Jöhring (C) Monique Lütgens
Julia Alina Kessel (C) Monique Lütgens
Uwe Kerrinnes (C) Monique Lütgens
Anna Arning (C) Monique Lütgens
Alfons Huckebrink (C) Monique Lütgens
Inga Stewen (C) Monique Lütgens
Anna Arning und Stephan Schröder (C) Monique Lütgens
Lite­ra­tur­nacht 2023
Lite­ra­tur­nacht-Eule 2023 von Ilse Hilpert
Mode­ra­ti­on Ste­phan Schröder
Die Jury 2023: Joa­chim Feld­mann, Sil­ke Holt­brüg­ge, Dea Sinik, Gud­run Güth, Moni­ka Wischnowski
Mar­kus Jöhring
Julia Ali­na Kessel
Uwe Ker­rin­nes
Anna Arning
Alfons Hucke­brink
Inga Ste­wen
Anna Arning und Ste­phan Schröder
previous arrow
next arrow
 

Auf den Sei­ten von Lite­ra­tur­land West­fa­len wur­de ein Bericht zur Lite­ra­tur­nacht ver­öf­fent­licht, eben­so in der „Reck­ling­häu­ser Zei­tung”.


Ent­schei­dung der Jury

Die Jury hat aus den Ein­sen­dun­gen zur dies­jäh­ri­gen Lite­ra­tur­nacht die­se Autorin­nen und Autoren für die Abschluss­ver­an­stal­tung am 4. Novem­ber ausgewählt:

  • Anna Arning
  • Alfons Hucke­brink
  • Mar­kus Jöhring
  • Uwe Ker­rin­nes
  • Julia Ali­na Kessel
  • Inga Ste­wen
Beitragsbild Literaturnacht 2023

Herz­li­chen Glück­wunsch!
Die NLGR bedankt sich allen ande­ren Einsendern.

Jury der Literaturnacht

Nach Ende des Ein­sen­de­schluss tagt die Jury zu den ein­ge­sen­de­ten Tex­ten für die dies­jäh­ri­ge Lite­ra­tur­nacht.
In weni­gen Tagen wird die Ent­schei­dung der Jury vor­lie­gen, wel­che Tex­te für die Abschluss­ver­an­stal­tung am 4. Novem­ber aus­ge­wählt wur­den.
Alle Autorin­nen und Autoren wer­den über das Ergeb­nis per­sön­lich informiert.

36. Recklinghäuser Literaturnacht
der Autoren und Autorinnen
Ausschreibung

Die Aus­schrei­bung für den dies­jäh­ri­gen Schreib­wett­be­werb wur­de soeben ver­öf­fent­licht. Der Schreib­im­puls in die­sem Jahr lau­tet „Kopf­schub­la­den”.
Ein­sen­de­schluss für Autorin­nen und Autoren aus NRW ist der 1. Okto­ber 2023.

Die Aus­schrei­bungs­un­ter­la­gen gibt es hier…

Literatur-Eule 2023

Aktu­ell bespre­chen die Vor­stands­mit­glie­der der NLGR den Schreib­im­puls und die Aus­schrei­bungs­be­din­gun­gen für die „36. Reck­ling­häu­ser Lite­ra­tur­nacht der Autoren und Autorin­nen” – vor­mals „Reck­ling­häu­ser Autorennacht”.

Ausschnitte Ausschreibung

Wie bereits in den Vor­jah­ren rich­tet sich der Schreib­wett­be­werb an Autorin­nen und Autoren aus dem Bun­des­land Nord­rhein-West­fa­len. Die Preis­gel­der für die ers­ten drei Plät­ze der von der Jury aus­ge­wähl­ten Per­so­nen wer­den in die­sem Jahr ins­ge­samt 950 Euro betragen.

Die Endrundenteilnehmer:innen wer­den ihre Tex­te am 4. Novem­ber 2023 dem Publi­kum vor­tra­gen. An die­sem Abend wird die Jury­ent­schei­dung für die ers­ten Plät­ze bekannt gege­ben, und außer­dem wird ein Publi­kums­preis vergeben.

Wer per Mail infor­miert wer­den möch­te, sobald die Aus­schrei­bung ver­öf­fent­licht wur­de, sen­det bit­te eine Mail an autorennacht@​nlgr.​de mit dem Betreff „Nach­richt 2023”.


Autorennacht 2022

1667731075570 besch verkle

Die NLGR bedankt sich bei allen Einsender*innen und Teilnehmer*innen für die dies­jäh­ri­ge Autoren­nacht.
Wir beglück­wün­schen alle Preisträgerinnen!

Jurypreise und Publikumspreis wurden vergeben

Am 5. Novem­ber 2022 wur­den bei der Ver­an­stal­tung in der Alt­stadt­schmie­de wur­de nach der Lesung der aus­ge­wähl­ten Tex­te die Jury­prei­se bekannt gege­ben und der Publi­kums­preis vergeben.

Die Lau­da­tio für den 3. Platz wur­de von Moni­ka Wisch­now­ski vor­ge­tra­gen und den Preis erhielt Sina Dame­row („Die Schmet­ter­lin­ge keh­ren zurück”).

Sina Damerow (C) Markus Jöhring
Sina Dame­row © Mar­kus Jöhring


Die Lau­da­tio für den 2. Platz wur­de von Gud­run Güth vor­ge­tra­gen und den Preis erhielt Patri­cia Mal­cher („In Fels gemeißelt”).

Patricia Malcher (C) Markus Jöhring
Patri­cia Mal­cher © Mar­kus Jöhring


Die Lau­da­tio für den 1. Platz wur­de von Brit­ta Speng­ler vor­ge­tra­gen und den Preis erhielt Dea Šinik (Gedichtszy­klus „Selbst­be­stim­mung”).

Dea Šinik (C) Markus Jöhring
Dea Šinik © Mar­kus Jöhring


Der Publi­kums­preis ging an Kers­tin Lie­mann („Schwe­re­Los”).

Hier ein paar ers­te Impres­sio­nen von dem Abend der dies­jäh­ri­gen Autoren­nacht, wei­te­re folgen.

Kerstin Liemann - Autorennacht 2022 (C)
Sina Damerow, im Hintergrund die Jurymitglieder Markus Jöhring, Gudrun Güth, Britta Spengler, Monika Wischnowski sowie der Vorsitzende der NLGR, Stephan Schröder (C) Monique Lütgens
Patricia Malcher (C) Monique Lütgens
Dea Šinik (C) Monique Lütgens
Kerstin Liemann - Autorennacht 2022 (C)
Gudrun Güth liest den Text von Saskia Scheer (C) Monique Lütgens
Inga Stewen (C) Monique Lütgens
Autorennacht 2022 - Greta Welslau (C) Stephan Schröder
Marcel Ifland (C) Monique Lütgens
Autorennacht 2022 - Marcel Ifland (C) Stephan Schröder
Inga Stewen (C) Ralf Kropla
Autorennacht 2022 - Unser  Pianist Alex Park (C) Stephan Schröder
Autorennacht 2022 - Publikumspreis (Skizze von Markus Jöhring)
Autorennacht 2022 - Markus Jöhring (Jurymitglied und Vorjahres-Sieger) (C) Stephan Schröder
Autorennacht 2022 - Britta Spenger (Jurymitglied) (C) Stephan Schröder
IMG_20221105_192304
IMG_3929
IMG_3931
IMG_3930
IMG_20221105_192304
IMG_3932
IMG_3933
DSC_0074
IMG_3935
DSC_0076
IMG_20221105_194935
DSC_0045
DSC_0053
DSC_0070
DSC_0082
previous arrow
next arrow
 
Eulenbild 2022 (C) Markus Jöhring
Ves­ti­sche Lite­ra­tur-Eule 2022 © Mar­kus Jöh­ring / NLGR

Die Teilnehmer*innen für die Endrunde stehen fest

Die dies­jäh­ri­ge Jury hat aus den Ein­sen­dun­gen acht Tex­te für die End­run­de für die Ver­an­stal­tung am 5. Novem­ber 2022 in der Alt­stadt­schmie­de ausgewählt.

Nach den Lesun­gen der Autorin­nen und Autoren wird die Jury die Erst­plat­zie­run­gen bekannt geben und das Publi­kum wählt sei­nen Favo­ri­ten für den Publikumspreis.

Für die End­run­de hat die Jury die Tex­te die­ser Autorin­nen und Autoren aus­ge­wählt:
Sina Dame­row, Mar­cel Ifland, Kers­tin Lie­mann, Patri­cia Mal­cher, Saskia Scheer, Dea Šinik, Inga Ste­wen, Gre­ta Welslau.


Recklinghäuser Autorennacht 2022 - Ausschreibung

35. Recklinghäuser Autorennacht 

2022 schreibt die Neue Lite­ra­ri­sche Gesell­schaft Reck­ling­hau­sen (NLGR e. V.) ihren mitt­ler­wei­le 35. Lite­ra­tur­wett­be­werb aus. Es wer­den wie­der ein Jury- sowie ein Publi­kums­preis ver­lie­hen; es wer­den Geld- und Sach­prei­se aus­ge­lobt.
Außer­dem wer­den die Autorin­nen und Autoren der End­run­de ein­ge­la­den, ihre Tex­te im Rah­men der Reck­ling­häu­ser Autoren­nacht am 5.11.22 in der ‚Alt­stadt­schmie­de‘ in Reck­ling­hau­sen zu lesen.
Alle Tex­te der End­run­de wer­den in einer Antho­lo­gie veröffentlicht.

Ein­sen­de­schluss ist der 2. Okto­ber 2022, 23:59.

Die Aus­schrei­bung mit allen Bedin­gun­gen fin­den Sie hier


Autorennnacht 2021

Autorennacht 2021 (C) M. Bialas
Die Autoren und Autorin­nen vor den Lesun­gen in der Alt­stadt­schmie­de © M. Bialas
P2160859
Die Preisträger*innen (v. l. n. r.):
Vol­ker Stahl­schmidt (2. Platz),
Fran­zis­ka von der Gathen (3. Platz), Micha­el Schu­ma­cher (Publi­kums­preis) und Mar­kus Jöh­ring (1. Platz)
© Mar­ti­na Bialas

Bekanntgabe des Siegers 

Auch die 34. Autoren­nacht der „Neu­en Lite­ra­ri­schen Gesell­schaft Reck­ling­hau­sen“ in Koope­ra­ti­on mit der Alt­stadt­schmie­de endet tra­di­tio­nell mit der Bekannt­ga­be des Sie­gers – und der heißt in die­sem Jahr: Mar­kus Jöh­ring. Sein Text über die „Dop­pel­te Unend­lich­keit“ ist intel­li­gent und fan­ta­sie­voll geschrie­ben, die Jury zeich­net ihn mit der Ves­ti­schen Eule und einem Preis­geld von 300 Euro aus. Platz zwei und 200 Euro gehen an Vol­ker Stahl­schmidt. Der Text „Schön zeit­los“, zeich­net die kras­sen Kon­tras­te im Leben eines Men­schen auf. Den dies­jäh­ri­gen Schreib­im­puls der NLGR „.21.22.“ nutzt auch die 20-jäh­ri­ge Ger­ma­nis­tik-Stu­den­tin Fran­zis­ka von der Gathen aus Her­ten erfolg­reich für sich und erobert den drit­ten Platz und 100 Euro. Ihr Text „Bau­ern­hof oder Irren­haus“ lebt von einer skur­ri­len Idee, die mit eigen­wil­li­gen Gedan­ken, Über­le­gun­gen und Reak­tio­nen gefüllt ist. 100 Euro Preis­geld gibt es für die Freund­schaft zwi­schen einem Men­schen und einer Kuh. 

Die Spar­kas­se Vest stif­te­te den Betrag von 500 Euro. Auch die Zuhö­rer sind als Jury gefragt. Die rund 60 Zuschau­er (wegen der vom Ver­an­stal­ter gesetz­ten Höchst­teil­neh­mer­zahl konn­ten nicht mehr inter­es­sier­te Gäs­te teil­neh­men) bestim­men Micha­el Schu­ma­cher als ihren per­sön­li­chen Favo­ri­ten des Abends. Der Xan­te­ner setzt sich mit sei­ner Vor­trags­kunst und einem gelun­ge­nen Text vol­ler lei­ser Zwi­schen­tö­ne gegen alle Mit­strei­ter durch.
Die Vor­sit­zen­den der NLGR, Ste­phan Schrö­der und Clau­dia Kociucki, füh­ren humor­voll durch die drei Stun­den in der Alt­stadt­schmie­de, Pia­nist Alex­an­der Park setzt musi­ka­li­sche Akzen­te. Es gibt jede Men­ge Applaus für den Live-Hör­ge­nuss.
Im letz­ten Jahr fand die Ver­an­stal­tung Coro­na bedingt nur vir­tu­ell statt. Wei­te­re Teil­neh­mer in der End­aus­schei­dung des NRW weit aus­ge­schrie­be­nen Wett­be­werbs sind: Anja Böker, Phi­li­ne Gal­ka, Britt Gla­ser, Ant­je Haupt, Uta Hei­nig und Slam­mer Stef.
Fabi­an Brü­ning­hoff, gera­de 14 Jah­re alt, liest  als jüngs­ter Bewer­ber  außer­halb der Kon­kur­renz sei­nen Text zu den Gescheh­nis­sen der letz­ten Mona­ten vor.
Auch Slam­mer Mal­te Küp­pers, Eulen-Gewin­ner des letz­ten Jah­res, darf sei­nen Text noch ein­mal live vor­tra­gen. Ein har­mo­ni­sches Mit­ein­an­der bestimmt den Abend, der Genuss die Büh­ne wie­der betre­ten zu kön­nen, steht bei den Wett­be­werbs­teil­neh­mern ein­deu­tig im Vordergrund.


Der Dank der NLGR gilt auch den Mit­glie­dern der Jury – Gud­run Güth (Spre­che­rin und Lau­da­to­rin für den 2. Platz), Mar­ti­na Bia­l­as (Lau­da­to­rin für den 3. Platz), Ger­da-Marie Win­kel­mann, Moni­ka Wisch­now­ski (Lau­da­to­rin 1. Platz) und Mal­te Küp­pers als Vorjahressieger.

Der Rea­der zur dies­jäh­ri­gen ist im Buch­han­del erhältlich.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Vestische Literatureule 2021 Titelseite A6 212x300.jpg 1

34. Recklinghäuser Autorennacht 2021

2021 schreibt die NLGR e. V. ihren 34. Lite­ra­tur­wett­be­werb – Reck­ling­häu­ser Autoren­nacht – aus.
Es wer­den ein Jury- sowie ein Publi­kums­preis ver­lie­hen; außer­dem wer­den die Autorin­nen und Autoren der End­run­de ein­ge­la­den, ihre Tex­te im Rah­men der Reck­ling­häu­ser Autoren­nacht am 6.11.21 in der ‚Alt­stadt­schmie­de‘ in Reck­ling­hau­sen zu lesen.
Der Auf­ruf rich­tet sich alle Autorin­nen und Autoren, die im Bun­des­land Nord­rhein-West­fa­len woh­nen und min­des­tens 14 Jah­re alt sind.

Die Aus­schrei­bung mit allen Bedin­gun­gen fin­den Sie hier…


Autorennacht 2020

xxxxxxxxxxxxxxx

9783752643923 cover

Die Preisträger:innen

Die 33. Autoren­nacht ist vorüber!

… zumin­dest der digi­ta­le Teil. Über Zoom fand um 19.30 Uhr eine ‚ver­kürz­te‘ Ver­an­stal­tung (mode­riert vom 1. Vor­sit­zen­den der NLGR, Ste­phan Schrö­der) statt. Wir hof­fen, im Früh­jahr 2021 eine Prä­senz­ver­an­stal­tung im gewohnt fei­er­li­chen Rah­men in der Alt­stadt­schmie­de nach­schie­ben zu können.

Die Jury – bestehend aus Gud­run Güth, Nata­scha Esch­wei­ler und Clau­dia Kociucki – hat­te 10 Autorin­nen und Autoren aus 40 anony­mi­sier­ten Ein­sen­dun­gen für die heu­ti­ge End­run­de aus­ge­wählt. Alle 10 wur­den vor­ge­stellt, dann lasen vier von ihnen ihre Tex­te. Die Jury hat­te im Vor­feld entschieden:

Platz 1 und somit den Autoren­preis der Spar­kas­se Vest Reck­ling­hau­sen und die 33. Ves­ti­sche Lite­ra­tur-Eule 2020 gewinnt:

Mal­te Küp­pers aus Duisburg

(Er darf sich neben sei­nem Preis­geld über das Gemäl­de „Die blaue Stadt“ von Jaa­na Red­flower freu­en, das als Schreib­im­puls diente.)

Platz 3 wur­de 2 x ver­ge­ben, und zwar an:

Chan­tal Duman aus Oer-Erkenschwick,

Micha­el Edel­b­rock aus Haltern.

Erst­ma­lig wur­de ein U20-För­der­preis ver­ge­ben. Er ging an:

Fran­zis­ka von der Gathen aus Herten.

Wir gra­tu­lie­ren herzlich!

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Jana Redflower Blaue Stadt 72dpi.jpg
Ein gro­ßes For­mat der Abbil­dung fin­den Sie hier…

Ausschreibung

Die Wett­be­werbs­aus­schrei­bung für die „Reck­ling­häu­ser Autoren­nacht 2020“ wird heu­te – 30.6.2020 – veröffentlicht.

Ein­sen­dun­gen müs­sen bis zum 20.10.2020 erfol­gen. Der Schreib­im­puls ist in die­sem Jahr das Bild „Blaue Stadt“ von Jaa­na Red­flower aus Wit­ten und das Wort „WEITER“.

Die Aus­schrei­bung ist hier als PDF-Datei hinterlegt.


Autorennacht 2019

Christian Herrler (C)
Chris­ti­an Herrler ©

Die „Ves­ti­sche Lite­ra­tur Eule“ und der „Autoren­nacht-Preis der Spar­kas­se Vest Reck­ling­hau­sen” wer­den beim Schreib­wett­werb der 32. Reck­ling­häu­ser Autoren­nacht ver­lie­hen, die am 23. Novem­ber 2019 statt­fin­den wird.

Für den Schreib­im­puls hat die NLGR in die­sem Jahr zur Aus­wahl zwei Bil­der von Chris­ti­an Herr­ler ausgewählt.

Wir bedan­ken uns bei der Spar­kas­se Vest für die Unter­stüt­zung der Autorennacht.

Den Rea­der „32. Reck­ling­häu­ser Autoren­nacht“ mit den dies­jäh­ri­gen Bei­trä­gen als Buch bestel­len… oder als E‑Book bestel­len..

32. Recklinghaeuser Autorennacht

Den Jur­preis erhielten:

  1. Platz: Clau­dia Kociucki
  2. Platz: Syl­via Seelert
  3. Platz: Zde­na Bala­no­va und Kers­tin Liemann

Den Publi­kums­preis erhielt Kers­tin Liemann.

Bericht der
„Reck­ling­häu­ser Zei­tung“ zur Autoren­nacht
vom 25.11.2019


Autorennacht 2018

Die Autorennacht 2018 wird nicht stattfinden.

Hier die Pres­se­er­klä­rung der NLGR:

Genau 30 Jah­re hat die Reck­ling­häu­ser Autoren­nacht, ein Schreib­wett­be­werb um die Ves­ti­sche Lite­ra­tur-Eule, ohne Unter­bre­chung und Pau­se statt­ge­fun­den und es wur­de der Jury-Preis mit der Ver­lei­hung der Lite­ra­tur-Eule, je ein Uni­kat eines ves­ti­schen Künst­lers, ver­lie­hen. Als zwei­ter Preis kam der Publi­kums­preis hin­zu, der bis auf eine Aus­nah­me immer von einem ande­ren Autor bzw. einer ande­ren Autorin gewon­nen wurde.

In die­sem Jahr nun, wo als Schreib­im­puls und The­ma „Gren­zen“ gesetzt war – in Koope­ra­ti­on mit der Alt­stadt­schmie­de und ihrem For­mat „fern:wärts“ – ist ein star­ker Rück­gang der Betei­li­gung ein­ge­tre­ten. In die­sem Jahr sind bis zum Ende des Ein­sen­de­schlus­ses nicht genü­gend Bei­trä­ge ein­ge­gan­gen, die einen Abend hät­ten fül­len kön­nen und der Jury eine Aus­wahl der zu lesen­den Tex­te und noch weni­ger die Ent­schei­dung über die Lite­ra­tur-Eule mög­lich gemacht hät­ten. Die Jury hat daher ent­schie­den, dass sie ihre Auf­ga­be nicht erfül­len kann. Der Vor­stand der NLGR hat sich dem Votum der Jury angeschlossen.

Eben­falls hat die Alt­stadt­schmie­de als Koope­ra­ti­ons­part­ne­rin die­se Ent­schei­dung mit­ge­tra­gen. In die­sem Jahr 2018 fin­det die für den 10. Novem­ber geplan­te Autoren­nacht zu unse­rem Bedau­ern also nicht statt.

Der Vor­stand wird sich Gedan­ken machen, wie dies For­mat für die nächs­ten Jah­re ver­än­dert oder attrak­ti­ver gemacht wer­den kann. Es tut uns leid für die Mühe und Arbeit der Autorin­nen und Autoren, die nun kei­ne Chan­ce haben, dass in die­sem Jahr ihr Text gele­sen und viel­leicht sogar prä­miert wor­den wäre.

Wir bit­ten Sie um Ver­ständ­nis und hof­fen, dass ihre Moti­va­ti­on nicht ganz ver­lo­ren geht, sich viel­leicht im kom­men­den Jahr zu beteiligen.

Für den Vor­stand der Neu­en Lite­ra­ri­schen Gesellschaft

Ste­phan Schröder


Die 31. Reck­ling­häu­ser Autoren­nacht fin­det am 10. Novem­ber in der Alt­stadt­schmie­de statt. Das The­ma lau­tet in die­sem Jahr GRENZEN.

Autorin­nen und Autoren aus dem Ruhr­ge­biet kön­nen bis zum 14.10.2018 ihre Bei­trä­ge ein­rei­chen. Die Teil­nah­me­be­din­gun­gen sind in der Aus­schrei­bung veröffentlicht.


Preisträger*innen der Autorennacht

Seit 2001 wird bei der Reck­ling­häu­ser Autoren­nacht eine Preisträgerin/ein Preis­trä­ger durch eine Jury gewählt, seit 2008 wird zudem ein Jury­preis vergeben.

Hier die Preis­trä­ge­rin­nen und Preis­trä­ger seit 2001:

Jahr  Thema  Jurypreis  Publikumspreis 
2023  Kopfschubladen 

1. Platz: Anne Arning (Düs­sel­dorf)

2. Platz: Alfons Hucke­brink (Laer)

3. Platz: Julia Ali­na Kes­sel (Köln)

Julia Ali­na Kes­sel (Köln)
2022  leICHt_fertig 

1. Platz: Dea Šinik (Gel­sen­kir­chen)

2. Platz: Patri­cia Mal­cher (Lüding­hau­sen)

3. Platz: Sina Dame­row (Dor­mund)

Kers­tin Lie­mann (Reck­ling­hau­sen)
2021  . 21 . 22 . 

1. Platz: Mar­kus Jöh­ring (Reck­ling­hau­sen)

2. Platz: Vol­ker Stahl­schmidt (Bonn)

3. Platz: für Fran­zis­ka von der Gathen (Her­ten)

Micha­el Schu­ma­cher (Xan­ten)
2020  Bild von Jaa­na Red­flower und das Wort WEITER 

1. Platz: Mal­te Küp­pers (Duis­burg)

3. Platz: Chan­tal Duman (Oer-Erken­sch­wick)

3. Platz: Micha­el Edel­b­rock (Haltern)und

Son­der­preis U20 für Fran­zis­ka von der Gah­ten (Her­ten)

Da die Ver­an­stal­tung in die­sem Jahr online statt­fin­den muss­te, ent­fiel der Publikumspreis. 
2019  Bil­der von Chris­ti­an Herrler 

1. Platz: Clau­dia Kociucki (Reck­ling­hau­sen)

2. Platz: Syl­via See­lert (Oer-Erken­sch­wick)

3. Platz: Zde­na Bala­no­va (Mühl­heim) und Kers­tin Lie­mann (Reck­ling­hau­sen)

Kers­tin Lie­mann (Reck­ling­hau­sen)
2018  Grenzen 
2017  Phil­ip Beh­rendt (Schwelm) Mar­ti­na Bialas 
2016  Flucht nach vorn  Andrea Roh­mert (Gel­sen­kir­chen) Mar­ti­na Bialas 
2015  Hol­ger Pan­nen­bä­cker (Gel­sen­kir­chen) Ezra Pennekamp 
2014  ÜBER|MUT Wil­fried Bes­ser (Reck­ling­hau­sen) Mar­ti­na Bialas 
2013  Nor­bert Küh­ne (Marl) Nata­scha Eschweiler 
2012  fünfundzwanzig  Vol­ker Köhn (Her­ten) Alex­an­der Husnik 
2011  Der Aufschwung  Syl­via See­lert (Reck­ling­hau­sen) Andrea Rohmert 
2010  Nata­scha Esch­wei­ler (Her­ten) Nata­scha Eschweiler 
2009  Krisenzeiten  Mir­ko Kus­sin (Reck­ling­hau­sen) Andrea Roh­mert, Klaus Schme­ing, Gud­run Güth, Ange­li­ka Kös­ter, Mir­ko Kussin 
2008  Ulrich Ditt­mar (Reck­ling­hau­sen) Elke Schleich, Clau­dia Schmitz 
2007  Unterwegs  Andrea Roh­mert (Glad­beck)
2006  Klaus Ditt­mar (Bil­ler­beck)
2005  Wir tref­fen uns am Notausgang  Hubert Lohr­mann (Hal­tern)
2004  Mir­ko Kus­sin (Reck­ling­hau­sen)
2003  Nor­mal und anders sein  Wil­fried Bes­ser (Reck­ling­hau­sen)
2002  Klaus Ditt­mar (Bil­ler­beck)
2001  Gabrie­le Schnett­ler (Reck­ling­hau­sen)

Veröffentlichungen zur Autorennacht

Seit 2015 erschei­nen die Rea­der zu den Reck­ling­häu­ser Auto­ren­näch­te als Paper­back-Aus­ga­ben mit ISBN und sind über den Buch­han­del zu beziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert