Krieg und Frieden in der Literatur — Lesung mit Andreas Weißert

Der Schaus­piel­er Andreas Weißert ist seit über 50 Jahren auf den wichtig­sten deutschsprachi­gen Büh­nen zu Hause. Als Rez­i­ta­tor gelingt es ihm, sein Pub­likum mit bekan­nten Tex­ten und lit­er­arischen Neuent­deck­un­gen zu fes­seln. Seine Sil­vester-Lesun­gen am Dort­munder Schaus­piel­haus sind Kult.
Auch sein aktuelles Pro­gramm, das er im Ate­lier­haus vorstellt, span­nt einen weit­en Bogen von Homers Ilias bis zu Tex­ten von Kurt Tuchol­sky und Hein­rich Böll. Die Lesung ist der Auf­takt der Ver­anstal­tungsrei­he „Endlich Frieden!?”, in der sich The­ater Gegen­druck e. V . und Ate­lier­haus Reck­ling­hausen e. V. in ein­er kün­st­lerischen Recherche mit dem Ende des Ersten Weltkriegs beschäfti­gen.

Vorverkauf ca. ab 1.10.: Buch­hand­lun­gen Atta­troll, Bücher­fo­rum, Musial und Winkel­mann

Ein­tritt: 12,- € / 7,- €

Ver­anstal­ter: The­ater Gegen­druck e. V. in Zusam­me­nar­beit mit Ate­lier­haus
Reck­ling­hausen e. V.

Bild: Mar­cel Rei­dock