Philosophische Lesung mit Wolfram Eilenberger

Die Jahre 1919 bis 1929 markieren eine Epoche unver­gle­ich­lich­er geistiger Kreativ­ität, in der Gedanken zum ersten Mal erdacht wur­den, ohne die das Leben und Denken in unser­er Gegen­wart nicht das­selbe wäre.

„Zeit der Zauber­er” — Das große Jahrzehnt der Philoso­phie 1919 bis 1929

Die Jahre 1919 bis 1929 markieren eine Epoche unver­gle­ich­lich­er geistiger
Kreativ­ität, in der Gedanken zum ersten Mal erdacht wur­den, ohne die das
Leben und Denken in unser­er Gegen­wart nicht das­selbe wäre. Die großen
Philosophen Lud­wig Wittgen­stein, Wal­ter Ben­jamin, Ernst Cas­sir­er und Mar­tin Hei­deg­ger prägten diese Epoche und ließen die deutsche Sprache ein let­ztes Mal vor der Katas­tro­phe des Zweit­en Weltkriegs zur Sprache
des Geistes wer­den. In seinem Buch „Zeit der Zauber­er” erweckt Wol­fram Eilen­berg­er auf anschauliche und gedanken­re­iche Weise die Philoso­phie der zwanziger Jahre und mit ihr das Jahrzehnt zwis­chen Lebenslust und Wirtschaft­skrise, Nachkrieg und Beginn des Nation­al­sozial­is­mus zum Leben.
Wol­fram Eilen­berg­er, Jahrgang 1972, war langjähriger Chefredak­teur des
Wol­fram Eilen­berg­er „Philoso­phie Mag­a­zins”, ist „Zeit”-Kolumnist, mod­eriert die „Stern­stun­den der Philoso­phie” im Schweiz­er Fernse­hen und ist Pro­gramm­leit­er der „phil.cologne”. Er hat mehrere pop­ulär­philosophis­che Sach­büch­er geschrieben. In zahlre­ichen Talk­show-Auftrit­ten im deutschen Fernse­hen gibt er der Philoso­phie eine Stimme und ein Gesicht. Seit Novem­ber 2017 ist er Pro­gramm­leit­er des Berlin­er Nico­lai-Ver­lags. „Zeit der Zauber­er” ist sein aktuelles Werk und fand auf der Leipziger Buchmesse 2018 viel Aufmerk­samkeit und Anerken­nung. Zurzeit ist das Buch auf der „Spiegel”-Bestsellerliste.
Vorverkauf: VHS und Buch­hand­lung Winkel­mann

Ein­tritt: 12,- € (Vorverkauf), 15,- € (Abend­kasse), ermäßigt nur für SchülerInnen/Studierende: 5,-€

Ver­anstal­ter: Volk­shochschule in Koop­er­a­tion mit der Buch­hand­lung
Winkel­mann