Verkeimt und Welk

Ein satirisch-literarischer Streifzug durch den Kosmos medizinischer (Fehl-)Leistungen.

Ein satirisch-literarischer Streifzug durch den Kosmos medizinischer (Fehl-)Leistungen
Rasender Puls, Kollaps, plötzlicher Herztod und Burn-Out – auch im All
herrschen Siechtum und Verderben, wo man nur hinschaut. Was tun? Wer
hilft und heilt? Und wie? – Stefan Keim und Jörg Maria Welke schauen hin,
und zwar sehr genau – dort, wie hier. Frei nach dem Motto: Operation gelungen, Patient tot, beobachten sie Kranke und die, die sich dafür halten sowie Ärzte, Pflegepersonal, Aktionäre und andere dienstbare Geister bei der Beseitigung der großen und kleinen irdischen Wehwehchen. Aber keine
Sorge: Depressiv herunterreißendes Potential besitzt das alles nicht! Das
Meiste davon ist lustig, einiges gar erzkomisch oder absurd. Und wenn es
Ihnen seltsam schräg vorkommt, dann ist zumindest Ihr Wahrnehmungsvermögen noch völlig in Ordnung. Freuen Sie sich auf eine pulsbeschleunigende Kollage aus Prosatexten, Lyrik, Couplets, Liedlein, Kalauern und wüst Improvisiertem. Wolfgang Bischof steuert in gewohnt unerschrockener Manier Licht- und Klangspielereien, Dias und kluge Kommentare bei.
Rezitation: Stefan Keim und Jörg Maria Welke. Planetarium: Wolfgang
Bischof. Premiere, Dauer 90 Minuten, keine Pause.

Veranstalter: Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen