31. Recklinghäuser Autorennacht

Alle Autorinnen und Autoren aus dem Ruhrgebiet sind aufgerufen, am
Schreibwettbewerb für die 31. Recklinghäuser Autorennacht teilzunehmen und sich um die Literatureule zu bewerben. Der Schreibimpuls für diesen Wettbewerb lautet „Grenzen“.

Schreibwettbewerb – Vestische Literatur-Eule
Alle Autorinnen und Autoren aus dem Ruhrgebiet sind aufgerufen, am
Schreibwettbewerb für die 31. Recklinghäuser Autorennacht teilzunehmen
und sich um die Literatureule zu bewerben.
Der Schreibimpuls für diesen Wettbewerb lautet „Grenzen“.
Einsendeschluss ist Sonntag, der 14. Oktober. Die Ausschreibung mit allen
Bedingungen gibt es hier.
Eine unabhängige Jury wird aus den eingegangenen Texten diejenigen auswählen, deren AutorInnen zum Vorlesen in der Autorennacht eingeladen werden. Die Jury verleiht als Preis die „Eule“, jedes Jahr ein anderes Werk eines anderen Künstlers. Die Besucher vergeben mit ihrem Votum den Publi
kumspreis.
„Grenzen“ gibt es in geografischem, nationalem, politischem, juristischem, persönlichem und vielfach metaphorischem Sinn. Sie sind mal mehr, mal weniger hilfreich. Sie werden gemacht, angenommen oder erduldet, natürlich gesetzt, verletzt und freiwillig, zufällig oder mutwillig, auf Einladung oder gegen Widerstände überschritten. Sie sind wichtig im Zusammenleben der Menschen, innerhalb von Grenzen und über Grenzen hinweg.
Nur über den Wolken gibt es die grenzenlose Freiheit …
Musikalische Begleitung am Piano: Alexander Park, Nottuln.

Vorverkauf ca. ab. 10.10.: Buchhandlungen Attatroll, Bücherforum, Musial und Winkelmann in Recklinghausen, Buchhandlung Droste in Herten. Reservierungen online.

Eintritt: 16,-€ / 14,-€ / 11,- € (Pausenimbiss – ohne Getränke – inbegriffen)

Veranstalter: NLGR & Altstadtschmiede

Literatur-Salon mit Silke Holtbrügge

Wir lassen großartige, für ihre Werke preisgekrönte, Literaten zu Wort kommen, um nach der Lektüre selbst unser Wort zu machen und uns über das Gelesene auszutauschen. Bei allem Lesevergnügen ist es doch genau dieser Austausch, der die Lektüre zu etwas Besonderem werden lässt und noch lange in unseren Köpfen nachhallt. Als Lesebegeisterte/r sollten Sie es nicht verpassen! Heute und an drei weiteren Terminen stehen die Werke „Sturmflut” von Margriet Moor, „Sand” von Wolfgang Herrndorf, „Stiller” von Max Frisch und „Birnbäume blühen weiß” von Gerbrand Bakke.

Veranstalter: Volkhochschule