Endlich Frieden ! ?

Die ehe­ma­lige evan­ge­lis­che Volkss­chule in der Königstraße im Reck­linghäuser Stadt­teil König-Lud­wig wurde 1895 gegrün­det. Heute sind in dem Gebäude das Ate­lier­haus mit Ausstel­lungsraum, The­ater­saal und Kün­stler­ate­liers zu Hause. Aus Anlass des Waf­fen­still­stands …

Film – Ausstel­lun­gen – The­ater­per­for­mance – Interkul­turelles Fest

Die ehe­ma­lige evan­ge­lis­che Volkss­chule in der Königstraße im Reck­linghäuser Stadt­teil König-Lud­wig wurde 1895 gegrün­det. Heute sind in dem Gebäude das Ate­lier­haus mit Ausstel­lungsraum, The­ater­saal und Kün­stler­ate­liers zu Hause. Aus Anlass des Waf­fen­still­stands von Com­piègne am 11. Novem­ber 1918, der das Blutvergießen des Ersten Weltkriegs been­dete, wird der his­torische Ort für ein Woch­enende zum Ort der Begeg­nung. In Ausstel­lun­gen, Filmin­stal­la­tio­nen und ein­er The­ater-Per­for­mance zu Heinar Kip­phardts „Sedanfeier”soll gezeigt wer­den, wie zu Beginn des 20. Jahrhun­derts auch die deutschen Schulen zur geisti­gen Vor­bere­itung des Kriegs beige­tra­gen haben. Und es soll gefragt wer­den, wie wir hun­dert Jahre danach zu einem friedlichen Miteinan­der in unserem Land und in der Welt beige­tra­gen wer­den kön­nen. Höhep­unkt ist ein interkul­turelles Friedens­fest am Nach­mit­tag des 11. Novem­ber 2018: Musik, Lesun­gen, Gespräche u. v. m.
Gefördert vom Min­is­teri­um für Kul­tur und Wis­senschaft des Lan­des
Nor­drhein-West­falen. — Die genauen Anfangszeit­en ent­nehmen Sie bitte
der Tage­spresse.

Ver­anstal­ter: Ate­lier­haus Reck­ling­hausen e. V. und The­ater Gegen­druck e. V.

Krieg und Frieden in der Literatur — Lesung mit Andreas Weißert

Der Schaus­piel­er Andreas Weißert ist seit über 50 Jahren auf den wichtig­sten deutschsprachi­gen Büh­nen zu Hause. Als Rez­i­ta­tor gelingt es ihm, sein Pub­likum mit bekan­nten Tex­ten und lit­er­arischen Neuent­deck­un­gen zu fes­seln. Seine Sil­vester-Lesun­gen am Dort­munder Schaus­piel­haus sind Kult.
Auch sein aktuelles Pro­gramm, das er im Ate­lier­haus vorstellt, span­nt einen weit­en Bogen von Homers Ilias bis zu Tex­ten von Kurt Tuchol­sky und Hein­rich Böll. Die Lesung ist der Auf­takt der Ver­anstal­tungsrei­he „Endlich Frieden!?”, in der sich The­ater Gegen­druck e. V . und Ate­lier­haus Reck­ling­hausen e. V. in ein­er kün­st­lerischen Recherche mit dem Ende des Ersten Weltkriegs beschäfti­gen.

Vorverkauf ca. ab 1.10.: Buch­hand­lun­gen Atta­troll, Bücher­fo­rum, Musial und Winkel­mann

Ein­tritt: 12,- € / 7,- €

Ver­anstal­ter: The­ater Gegen­druck e. V. in Zusam­me­nar­beit mit Ate­lier­haus
Reck­ling­hausen e. V.

Bild: Mar­cel Rei­dock