Brüderchen und Schwesterchen

Vor­trag von Dr. Eugen Drew­er­mann
Geschwis­terkon­stel­la­tio­nen sind schwierig. Das war zu allen Zeit­en so. Auch deswe­gen erzählen die Märchen von Schwest­ern und Brüdern. Der The­ologe Eugen Drew­er­mann deutet in seinem Vor­trag das Märchen „Brüderchen und Schwest­erchen“ tiefenpsy­chol­o­gisch, …

Vor­trag von Dr. Eugen Drew­er­mann

Geschwis­terkon­stel­la­tio­nen sind schwierig. Das war zu allen Zeit­en so. Auch deswe­gen erzählen die Märchen von Schwest­ern und Brüdern. Der The­ologe Eugen Drew­er­mann deutet in seinem Vor­trag das Märchen „Brüderchen und Schwest­erchen“ tiefenpsy­chol­o­gisch, denn in den alten Volksmärchen der Brüder Grimm spiegeln sich tiefe men­schliche Erfahrun­gen und Sehn­süchte wider.
Die „Fam­i­liengeschichte“ im Märchen „Brüderchen und Schwest­erchen“ inter­pretiert Eugen Drew­er­mann als Entwick­lungs­dra­ma. Die Haupt­per­son des Märchens, das Schwest­erchen, durch­lebt auf dem Weg zum Erwach­sen­wer­den eine gefahrvolle Rei­fung, die sie schließlich zu wahrer Liebe führt.
Eugen Drew­er­mann ist The­ologe, Psy­cho­an­a­lytik­er, Schrift­steller und ehe­ma­liger römisch-katholis­ch­er Priester. Er ist ein wichtiger Vertreter der tiefenpsy­chol­o­gis­chen Exegese und als kirchenkri­tis­ch­er Pub­lizist tätig.

Ver­anstal­ter: Evan­ge­lis­che Akademie

Ein­tritt: 10,00 €, ermäßigt 5,00 €