In Sicherheit

Von Lennart Her­ber­hold, Thomas Bern­hard nachempfunden

PERSONEN:
Amalia von Don­ners­berg
Gre­ta von Don­ners­berg, ihre Schwest­er
Gus­tav von Don­ners­berg, der Brud­er der beiden

1. Szene

Salon in der Vil­la der Fam­i­lie Don­ners­berg. Porträts der Eltern in Öl, Vater in Naziuniform

Amalia (tritt auf, die Arme voll bepackt mit Klopa­pi­er, sodass sie kaum gehen kann):

Amalia:
Nur das beste Klopa­pi­er, sagt unser Brud­er. Nur das vier­lagige, das ist von entschei­den­der Bedeu­tung. Lasst mich nicht nach Hause kom­men und dreilagiges Klopa­pi­er vorfind­en, hat er geschrieben. Ein Telegramm hat er uns geschrieben, damit wir es nicht vergessen. Vier­lagiges Klopapier.

Gre­ta:
Aus der Irre­nanstalt schreibt er uns Telegramme, Klopa­piertelegramme, und du gehorchst, wie immer.

Amalia:
Vier­lagiges. Von entschei­den­der Bedeu­tung! Schreibt unser Brud­er.
In acht Super­märk­ten bin ich gewe­sen, bis ich es gefun­den habe -
endlich. Mit fürchter­lichen Men­schen habe ich an der Kasse ges­tanden.
Es ist entset­zlich, mit was für Men­schen man an der Kasse ste­hen muss
in diesen Zeit­en. Dass man mit ihnen dieselbe Luft atmen muss.

Gre­ta (höh­nisch):
Abstand hal­ten – Abstand halten!

Amalia:
Entset­zlich! Zum Glück muss der Vater das nicht mehr erleben.

Gre­ta:
Hättest ja nicht loslaufen brauchen beim ersten Klopa­piertelegramm. Aber du hast ihm ja immer schon gehorcht, schon als Kind. Eine Klopa­pier­her­beiträgerin, schon als Kind.

Amalia:
Was soll ich machen? Er ist doch unser Brud­er. Nach zehn Jahren kommt er zurück aus der Irre­nanstalt, da muss alles im allerbesten Zus­tand sein, wenn er nach Hause kommt.

Gre­ta:
Seit er ein Kind war, hat er uns ter­ror­isiert mit seinen Wün­schen. Unser Brud­er, das Genie. Das Klopapiergenie.

2. Szene

Gus­tav, der Brud­er, sitzt am Tisch, der über­sät ist mit Klopa­pier­rollen. Die Schwest­ern ste­hen davor.

Gus­tav:
Es darf nicht reißen. Nur das vier­lagige Klopa­pi­er ist das ide­ale. Nur das reißfeste ist akzept­abel, ger­ade eben.

Amalia:
In acht Super­märk­ten bin ich gewesen.

Gus­tav:
Mein ganzes Leben habe ich mit Men­schen ver­brin­gen müssen, die den Unter­schied zwis­chen drei- und vier­lagigem Klopa­pi­er nicht ken­nen. Ein Leben im Kampf gegen den Stumpf­sinn, gegen die Klopa­pierig­no­ranz. Der Kampf gegen die stumpf­sin­nige Klopa­pierig­no­ranz hat mich in die Irre­nanstalt gebracht. Der Kampf gegen die Dreilagigkeit. Das ist die Wahrheit.

Amalia:
Du bist eben ein sen­si­bler Mensch.

Greta:
Pro­bier es doch erst ein­mal aus! Urteilen, ohne auch nur pro­biert zu haben, das ist immer dein Prob­lem gewe­sen. In sieben Super­märk­ten ist deine Schwest­er gewesen.

Amalia:
In acht! Mit den fürchter­lich­sten Men­schen habe ich an der Kasse ges­tanden. Der Kassier­er ist ein Aus­län­der gewe­sen. Nur eine Pack­ung pro Per­son, hat er gesagt. Nur eine Pack­ung pro Per­son! Ein Aus­län­der sagt mir, wie viele Rollen vier­lagiges Klopa­pi­er ich kaufen darf. Schlimme Zeit­en sind das. Man mag nicht mehr aus dem Haus gehen.

Gus­tav:
Aber wie viele hast du gekauft?

Amalia:
Durch die ganze Stadt bin ich gelaufen, jet­zt haben wir genug. Im Schlafz­im­mer der Eltern stapelt sich das Klopa­pi­er bis unter die Decke. Jet­zt sind wir in Sicherheit.

Gus­tav:
Im Schlafz­im­mer der Eltern das Klopa­pi­er stapeln – darauf kannst auch nur du kom­men, Amalia. Der Vater war ein dreilagiger Men­sch, ich ein vier­lagiger. Das ist von Anfang an mein Unglück gewesen.

3. Szene

Die Schwest­ern vor dem Klo, lauschend, Gus­tav drinnen

Amalia:
Und ist es zu dein­er Zufriedenheit?

Gus­tav (von drin­nen):
Es reißt. Reißen­des Klopa­pi­er habt ihr gekauft.

Gre­ta:
Da hast du es. Dein Klopa­pier­tyrann. Ich habe dich gewarnt.

Gus­tav:
Min­der­w­er­tige Ware. Stapelt sich bis zur Decke – vol­lkommene Nut­zlosigkeit
bis zur Decke.

Amalia:
Pro­bier doch noch eine andere Rolle!

Gus­tav:
Ich reiße es ab, das dreilagige Klopa­pi­er. Die Nut­zlosigkeit reiße ich von ihrer Rolle, Stück für Stück, weil meine Schwest­ern es so wün­schen. In den Wahnsinn treiben woll­tet ihr mich, schon als wir Kinder waren, mit eurem bösar­ti­gen Stumpf­sinn. In der Irre­nansalt ist die Klopa­pierqual­ität eine bessere gewe­sen. Man sollte die Irre­nanstalt nie ver­lassen. Der Wahnsinn begin­nt dann erst.

Gre­ta:
Unser Brud­er, das Klopa­pier­ge­nie. Ich habe dich gewarnt.

Amalia:
Ich muss mor­gen neues kaufen gehen. Ganz früh muss ich auf­ste­hen, um noch eine Chance zu haben. Hof­fentlich finde ich noch welch­es. Schlimme Zeit­en. Man mag nicht mehr vor die Tür gehen.

Gre­ta (höh­nisch):
Abstand hal­ten, Abstand halten!

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von © Lennart Herberhold (Kulturredakteur beim NDR in Hamburg)