„Tach Herr Ringelnatz, Moin Herr Nehm, Hallo* Mr. X.“

Humorvolle Gedichte & Mehr
von JOACHIM RINGELNATZ, GÜNTER NEHM und MR. X.
gelesen von MICHAEL VAN AHLEN

„Humor ist der Knopf, der verhindert, das uns der Kragen platzt“. Mit diesem Ausspruch von Joachim Ringelnatz kann man die letzte Lesung im 14. Programm von „Sonntags um 5“ am besten beschreiben. Selbiger Autor „steht“ neben Günter Nehm und Mr. X an diesem Nachmittag auch auf der Bühne der Altstadtschmiede.

Humorvolle Gedichte & Mehr
von JOACHIM RINGELNATZ, GÜNTER NEHM und MR. X.
gelesen von MICHAEL VAN AHLEN

„Humor ist der Knopf, der verhindert, das uns der Kragen platzt“. Mit diesem Ausspruch von Joachim Ringelnatz kann  man die letzte Lesung  im 14. Programm von „Sonntags um 5“ am besten beschreiben. Selbiger Autor „steht“  neben Günter Nehm und Mr. X an diesem Nachmittag auch auf der Bühne der Altstadtschmiede.
„Eine Lanze für diesen Dichter brechen zu wollen, hieße Ringel nach Natz tragen“, hat einmal der Dichter Robert Gernhardt über den Dichter Joachim Ringelnatz gesagt. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, außer vielleicht, daß Herr Ringelnatz zeit seines Lebens u.a. an die 2.500 Gedichte geschrieben hat, die Vorleser Michael van Ahlen…..nein, nicht alle, aber einige schon, bei „Tach Herr Ringelnatz, Moin Herr Nehm, Hallo Mr. X.“ vortragen wird.
Und wie es der Zufall will, hat der Dichter Robert Gernhardt auch bei dem Dichter Günter Nehm sozusagen seine Finger im Spiel. Er hat ihn mit fulminanten Artikel in der NZZ weit über die Grenzen von Recklinghausen und weiterer Umgebung hinaus einer breiten Öffentlichkeit in Deutschland bekannt gemacht. Wie viele Gedichte nun Herr Nehm zeit seines Lebens geschrieben hat, ist nicht bekannt, aber viele, sehr viele sind es schon. Das steht fest. Einige Gedichte davon werden ebenfalls bei „Sonntags um 5“ zu hören sein.
Wer aber ist nun Mr. X., der Dritte im Bunde in diesem Programm? Nur so viel sei hier und jetzt verraten. Er ist sehr berühmt. Er hat keine Gedichte geschrieben und ist auch weniger als Schriftsteller oder Dichter bekannt, obwohl Mr. X. eine Reihe von (sehr) schrägen Geschichten geschrieben hat, von denen die eine oder andere schlußendlich das Saisonfinale von „Sonntags um 5“ abrundet.

*sprich: „Hällo“

PS: die für diesen Termin vorgesehene Lesung aus „Lehmanns Erzählungen“ von Siegfried Lenz fällt aus.

Vorverkauf: Reservierungen: 02361-21212 (Altstadtschmiede) sind erwünscht

Veranstalter: Altstadtschmiede und Michael van Ahlen

„Ich umarme Sie, mein lieber Alter”

Eine Freundschaft in Briefen von Gustave Flaubert & Iwan Turgenev
„Sonntags um 5″ mit Johannes Thorbecke & Michael van Ahlen
Gustav Flaubert (1821-1880) und Iwan Turgenjew (1818-1883), zwei der berühmtesten Schriftsteller des 19. Jahrhunderts, führten fast zwanzig Jahre lang einen höchst unterhaltsamen Briefwechsel.

Eine Freundschaft in Briefen von Gustave Flaubert & Iwan Turgenev
„Sonntags um 5″ mit Johannes Thorbecke & Michael van Ahlen
Gustav Flaubert (1821-1880) und Iwan Turgenjew (1818-1883), zwei der berühmtesten Schriftsteller des 19. Jahrhunderts, führten fast zwanzig Jahre lang einen höchst unterhaltsamen Briefwechsel. Sie diskutierten freimütig über ihre Bücher, über die Gesellschaft, über Kultur, Menschen, Politik und nicht zuletzt auch über ihre zahlreichen Wehwehchen.
Grundverschieden von ihrem Naturell her, empfanden sie aber dennoch eine große, manchmal innige Sympathie füreinander. Johannes Thorbecke (vom „Theater Gegendruck“) als Flaubert und Michael van Ahlen als Turgenjew lesen Ausschnitte aus diesem spannenden und abwechslungsreichen „Roman in Briefen“.

Vorverkauf: Reservierungen: 02361-21212 (Altstadtschmiede) sind erwünscht

Veranstalter: Altstadtschmiede und Michael van Ahlen

Alles oder nichts – Ein Thomas Bernhard-Abend

Der Vorleser Michael van Ahlen und Johannes Thorbecke, Theater Gegendruck, treffen in der Reihe „Sonntags im Atelierhaus“ zum Nachtmahl bei Thomas Bernhard aufeinander. Serviert werden autobiografische Texte, in denen sich der österreichische Autor als kongenialer Chronist seiner Zeit erweist. Ein Abend im unverwechselbaren „Bernhard-Sound“ (Skala: scharfzüngig bis boshaft). Zum Dessert gibt es dann noch Schmankerl aus den Dramoletten: Kurz- und Kürzestdramen, in denen Thomas Bernhard die deutschen Zustände aufspießt.

Vorverkauf: Buchhandlungen Attatroll, Bücherforum, Musial und Winkelmann

Eintritt: 12,- € / 7,- €

Veranstalter: Theater Gegendruck in Zusammenarbeit mit Atelierhaus
Recklinghausen e. V.

„Herrn Kukas Empfehlungen”

Roman von Radek Knapp
„Sonntags um 5″ Michael van Ahlen & Katharina Fabri, Violine
Radek Knapp (geb. 1964 in Warschau) erzielte mit seinem ersten Roman „Herrn Kukas Empfehlungen“, der 1999 erschienen ist, einen überraschenden und sensationellen Erfolg bei Kritik und Publikum.

Roman von Radek Knapp
„Sonntags um 5″  Michael van Ahlen & Katharina Fabri, Violine
Radek Knapp (geb. 1964 in Warschau) erzielte mit seinem ersten Roman
„Herrn Kukas Empfehlungen“, der 1999 erschienen ist, einen überraschenden und sensationellen Erfolg bei Kritik und Publikum. Waldemar – der eher unbedarfte Held – ist mit dem Bus unterwegs nach Wien, in den goldenen Westen, versorgt mit den allerbesten, allerdings etwas fragwürdigen Empfehlungen und Tipps von seinem Nachbarn Herrn Kuka. Ob das wohl gut geht? Radek Knapp erzählt die Geschichte mit funkelndem und hintergründigen Humor. –
Katharina Fabri, Violine begleitet die Lesung ebenso funkelnd mit kleinen Kabinettstückchen aus der klassischen Musik.

Vorverkauf: Reservierungen: 02361-21212 (Altstadtschmiede) sind erwünscht

Veranstalter: Altstadtschmiede und Michael van Ahlen

„Der Schneesturm”

Eine Dezembergeschichte von Alexander Puschkin
„Sonntags um 5″ – mit Michael van Ahlen & Tatjana Eihof, Klavier und Jakob Eihof, Domra
„Der Schneesturm“ von Alexander Puschkin (1799-1837) ist nicht unbedingt eine Weihnachtsgeschichte, obwohl sie in den Tagen (und Nächten) um Weihnachten spielt. Vielmehr ist es eine romantische, stimmungsvolle, abenteuerliche, zugleich aber auch …

Eine Dezembergeschichte von Alexander Puschkin
Sonntags um 5 – mit Michael van Ahlen & Tatjana Eihof, Klavier und Jakob Eihof, Domra
„Der Schneesturm“ von Alexander Puschkin (1799-1837) ist nicht unbedingt eine Weihnachtsgeschichte, obwohl sie in den Tagen (und Nächten) um Weihnachten spielt. Vielmehr ist es eine romantische, stimmungsvolle, abenteuerliche, zugleich aber auch eine sehr realistische Liebesgeschichte um die Gutsbesitzerstochter Marja Gawrilowna und den armen Fähnrich Wladimir Nikolajewitsch. Mehr sei hier noch nicht verraten. Im weiteren Verlauf des Programms werden aber auch noch die eine oder andere „echte“ Weihnachtsgeschichte aus der russischen (Welt)Literatur zu hören sein.
Und wer könnte die Lesung musikalisch stimmungsvoller begleiten als
Tatjana und Jakob Eihof. Am Klavier und an der Domra spielen sie Musik
aus dem Land, aus dem sie einst gekommen sind: Russland.

Vorverkauf: Reservierungen 02361-21212 (Altstadtschmiede) sind erwünscht

Veranstalter: Altstadtschmiede und Michael van Ahlen

„Mr. Preble will seine Frau loswerden”

„Sonntags um 5″ mit Sabine und Michael van Ahlen –
James Thurber (1894-1961) war ein begnadeter amerikanischer Geschichtenerzähler, dessen Werke manch ein Literaturkritiker sogar mit den von Mark Twain verglich. Seine skurrilen Stories …

Satirische Geschichten und Fabeln von James Thurber
„Sonntags um 5″ mit Sabine und Michael van Ahlen
James Thurber (1894-1961) war ein begnadeter amerikanischer Geschichtenerzähler, dessen Werke manch ein Literaturkritiker sogar mit den von Mark Twain verglich. Seine skurrilen Stories und Fabeln erschienen in den 30er und 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts zumeist im „New Yorker“. Turbulent und absonderlich geht es wahrlich in seinen Geschichten zu, verschmitzt hintergründig in seinen modernen Fabeln. Erstaunlicherweise ist er in Deutschland nahezu unbekannt geblieben und das möchte diese Lesung – wenn auch natürlich in einem eher bescheidenen Rahmen – ändern.

Vorverkauf: Reservierungen: 02361-21212 (Altstadtschmiede) sind erwünscht

Veranstalter: Altstadtschmiede und Michael van Ahlen

„Briefe aus meiner Mühle” – Geschichten aus der Provence von Alphonse Daudet

„Sonntags um 5″ mit Michael van Ahlen
Eines der Meisterwerke aus der Feder des französischen Dichters Alphonse Daudet (1840-1897) ist „Briefe aus meiner Mühle“, 1866 im Original (1879 auf deutsch) erschienen. „Eine sonderbare Mischung aus Phantasie …

„Sonntags um 5″ mit Michael van Ahlen
Eines der Meisterwerke aus der Feder des französischen Dichters Alphonse
Daudet (1840-1897) ist „Briefe aus meiner Mühle“, 1866 im Original (1879
auf deutsch) erschienen. „Eine sonderbare Mischung aus Phantasie und Realität“ nannte er selbst diese Briefe, die seinen literarischen Ruhm begründeten, und die seiner Heimat – der Provence – ein literarisches Denkmal setzten. Einige der schönsten Briefe – besser gesagt: Geschichten – sind in der Lesung zu hören. Geschichten voller Witz, Ironie und sanfter Melancholie, alle erzählt in einer klangvollen, unverwechselbaren Sprache.

Vorverkauf: Reservierungen: 02361-21212 (Altstadtschmiede) sind erwünscht

Veranstalter: Altstadtschmiede & Michael van Ahlen